2018 – wohl nicht mein Läuferjahr …

Gerade hat es wirklich so richtig Laune gemacht. Es lief bestens. Das tolle Südafrika-Erlebnis im Kopf hab ich mich richtig auf das Training konzentrieren können. Die leichten Einheiten immer mit Langpartnern zusammen gemacht, Lange Einheiten auf max. 21 km beschränkt und erst einmal größeren Wert auf Tempoeinheiten gelegt. Das Beste daran? Es hat wirklich richtig Spaß gemacht, auch die Intervalle oder die Tempoläufe.
Die Knieprobleme, die mich Anfang des Jahres begleitet hatten waren vergessen, ich fühlte mich wirklich fit. Mittwoch stand dann ein Tempolauf an. Den ersten KM wollte ich in „normalen“ Tempo anfangen und hab dann gesteigert. Es lief wirklich super, fühlte mich fit und wollte dann so 5 – 8 km in richtig zügigem Tempo durchlaufen, bevor ich dann ans Auslaufen denken würde. So der Plan. Bis KM 4,89 lief es auch dementsprechend. Durchgangszeit lag hier bei 21 Minuten. So schnell war ich noch nie, richtig geiles Gefühl, Beine fühlten sich top an… doch dann… RATSCH…
Riss im hinteren linken Oberschenkel. Was ist jetzt?! … Erst mal stop… Griff an den Oberschenkel, anhalten.. shit, was war das jetzt… Oberschenkel schmerzt … Nein oder?!?!?

Kurze Gehpause, dann stehen bleiben, in den Körper, ja in den Oberschenkel rein horchen… was ist lost. Irgendwas passt nicht. Stechender Schmerz, kann ich weiter laufen. Kurzer Test, nein, auf keinen Fall, stehend und starker Schmerz. Super, sind mind. noch 4 km bis nach Hause… also gehen, Handy mal wieder nicht dabei.

Daheim angekommen erst einmal hinsetzten. Im Kopf geht es ab, als ob man in nem Ameisenhaufen steht. Gedanken überschlagen sich. Ruhig bleiben, red ich mir immer wieder ein.Jetzt dusch erst einmal, dann sehen wir weiter. Treppen hoch geht in jedem Fall nur mit Schmerzen. Duschen, umziehen, runter aufs Sofa. Ich versuche zu realisieren, was hier gerade passiert. Oberschenkel schmerzt, laufen geht nur mit schmerz, im Ruhezustand schmerz….

Ich ruf beim Onkel Doc. an und mach nen Termin. Will das mal klären lassen und vor allem will ich diesmal schnell Gewissheit über den Gesundheitszustand.

Heute dann die Gewissheit, Muskelfaserriss. Geil, genau das, was ich jetzt brauche. Somit die nächsten Planziele verwerfen und Füße still halten. Naja, am Sonntag ist Wings for Live run, den wollte ich eigentlich ja mit meinem Patenkind machen… „Run for those who can’t“ … so schnell ist man selbst betroffen, wenn auch nur kurzfristig in meinem Fall.

Allen eine schöne Zeit und ich bin dann erst mal pausieren….

bleibt sportlich