Einsiedel-Waldlauf

Nach dem verkorksten iWelt-Halbmarathon vor 2 Monaten wollte ich mir einfach beweisen, dass ich nicht so unfit bin. Da ich schon 1-2x im Gramschatzer Wald unterwegs war, war mir auch klar, dass dort einiges an Höhenmetern auf mich zu kommt. Ich musste ihn trotzdem laufen. Morgens um 9:00 Uhr sollte es los gehen. Ich war da, ich war bereit. Susi lief diesmal auch mit, zwar nicht die 12 km sondern die 7 km aber egal. Wir machten uns also beide gemeinsam warm. Die 7 km – Läufer wurden zuerst auf die Strecke geschickt und so konnte ich Susi noch kurz anfeuern, bis ich dann in den Startbereich ging um mich selbst auf den Weg zu machen. Der Start war wie immer, für mich ein Unverständniss, wie manche Leute so drauf sind, aber egal. nach 200 m ging es dann erst mal den ersten Anstieg hoch. Dort wurde schon aussortiert und die ersten Läufer mussten ihrem Anfangstempo in Verbindung mit der Steigung schon Tribut zollen. Ich ging das ganze nach Plan an, setzte mir Zeiten und Ziele und diese waren priorisiert. Nach dem ersten Anstieg ging es dann erst mal kurz etwas gerade und abwärts, so dass sich die Beine erholen konnten. Dann gab es einen Mix aus auf und ab, welches sehr stark an die Kraftreserven ging. Bei der Hälfte der Strecke war eine Verpflegungsstation eingerichtet, somit war klar, was noch auf mich zu kam. Durch meine Polar-Uhr und dem Streckenmesser war es dann auch klar, wie weit das Ziel noch entfernt ist. Dies machte es dann einfach, mich noch bis zum letzten km zurück zu halten um dann den Zieleinlauf noch einmal etwas anzuziehen. 1:06 auf die 12 km. Noch nicht perfekt, aber für mich OK. Zufrieden, schmerzfrei und schon etwas glücklich freute ich mich dann im Ziel Susi zu treffen, die ihre 7 km auch erfolgreich zu ende bringen konnte. Gemeinsam genossen wir noch 1-2 Stücke Zielkuchen und besserten unseren Flüssigkeitshaushalt auf, bevor wir nach Hause, unter die Dusche und aufs Sofa gingen um den Sonntag entspannt zu genießen.
Der Lauf selbst ist ein schöner Lauf, durch den Wald zwischen dem Waldhaus Einsiedel und Güntersleben. Zwar einige Höhenmeter, aber laufenswert.